"Das Römerlager" (1985 bis 1988)  

Allgemeines

Das Camp lag ca. 100 km südlich von Rom an einem langen Sandstrand, der nur von den Einheimischen besucht wurde. Der Campingplatz Sabaudia wurde nach dem kleinen Küstenort Sabaudia benannt, der 1934 gegründet wurde und in ca. 3 km Entfernung liegt. Beide liegen im Circeo-Nationalpark (www.parcocirceo.it / Karte) , an dessen Ende sich der Berg befindet an dem angeblich Odysseus vorbeifuhr und auf die "Circen" traf. Unser Camp fand nur in den Sommerferien (Hamburg) statt, so dass es immer zwei bis drei 2-Wochen-Termine (17 Tage-Tour) gab. Das Camp wurde in den Jahren u.a. von Thomas und Lorenzo geleitet. Es gab damals natürlich noch keine Verpflegung oder ähnliches von Rainbow-Tours, zumal der Reisepreis bei 399 DM lag. Lediglich Kochgeschirr und Gaskocher wurden von Rainbow-Tours gestellt. Man musste sich also ganztägig selbst verpflegen, was aber aufgrund der Ausflüge, dem kleinen Restaurant auf dem Platz und dem nagelegenen Ort Sabaudia ohne Probleme möglich war. Die Zelte und auch alles andere wurden von den Gästen selbst mitgebracht. Der Bus blieb mit einem Fahrer während der ganzen Reise vor Ort und diente als Ausflugsbus.  Die Übergabe von Gruppen auf dem Hin- und Rückweg, sowie der Austausch von Reiseleitern und Fahrern fanden in Venedig oder in Florenz statt.


Informationen

Lage und Ausflüge Campingplatz 2014 Campingplatzeingang
      
Aktuelle Anschrift: Via S.Andrea, 15, 4016 - Sant Andrea, Sabaudia (LT) / Tel. +39 0773 593020 Fax +39 0773 512149 / außerhalb der Saison Tel. +39 0773 515996

Abläufe

 

Tag

am Morgen

am Tag / am Nachmittag

am Abend / in der Nacht

1

Freitag

 

Abfahrt in Hamburg am Nachmittag

Fahrt durch Deutschland

2

Samstag

Fahrt durch Italien bis Venedig/Florenz

Stadtrundgang / 12 Stunden Pause

Nachts Weiterfahrt durch Italien ab ca. 00 Uhr

3

Sonntag

Morgens Ankunft am Campingplatz Sabaudia

Camp-Aufbau

Kennlernabend / Strandparty

4

Montag

 

Strandtag

Party am Strand oder in der Bar

5

Dienstag

 

Tagesausflug nach Rom ab 9 Uhr / Stadtrundfahrt / Besuch Vatikan

Aufenthalt in Rom bis ca. 00 Uhr

6

Mittwoch

 

Strandtag

Fußballspiel gegen Italiener

7

Donnerstag

 

Strandtag

Fahrt nach Sabaudia / Disco-Besuch ab ca. 23 Uhr bis 03 Uhr

8

Freitag

 

Ausflug nach Terracina und Sperlonga ab 17 Uhr

Abendessen in Sperlonga / Rückkehr ca. 01 Uhr

9

Samstag

 

Strandtag

Bergfest in der Bar

10

Sonntag

Markttag in Fondi, Busausflug ab 8 Uhr bis ca. 12 Uhr

Strandtag

Fahrt nach San Felice /Strandparty

11

Montag

 

Strandtag

Kikker-Turnier / Strandparty

12

Dienstag

 

Tagesausflug Neapel / Vesuv / Pompeji ab 08 Uhr

Rückkehr ca. 21 Uhr / Essen am Strand

13

Mittwoch

 

Strandtag

Fahrt nach Sabaudia / Disco-Besuch ab 23 Uhr bis 03 Uhr

14

Donnerstag

 

Strandrallye und Strandtag

Strandrallye und Abschlussabend am Strand

15

Freitag

 

Strandtag

Nachts Abfahrt, Fahrt durch Italien

16

Samstag

Fahrt durch Italien

Pause in Venedig/Florenz, Stadtrundgang

Abends Weiterfahrt durch Italien ab ca. 20 Uhr

17

Sonntag

Fahrt Durch Deutschland

Ankunft in Hamburg nachmittags bis abends

 


Venedig / Florenz

Die Übergabe der Busse, der Gruppen oder der Austausch von Personal lief in Venedig oder auch mal in Florenz. Dies war meistens mit einer 12-stündigen Pause verbunden, die wir mit Sightseeing (Florenz7Venedig) und Baden am Lido (Venedig) verbracht haben. Durch dieses System wurden die Hin- und Rückfahrten sehr entspannt durchführbar. Leider sind mir nur wenige Bilder erhalten geblieben.
     
 
Venedig - Rialtobrücke in Venedig   

Teamer, Fahrer, Busse, Camp

unser Thies-Bus vor Ort Begrüßung Besprechung mit Lorenzo

Campingplatz Sabaudia

Supermarkt Camp hinter dem Restaurant Duschhäuser

Ausflug Rom

Der Ausflug nach Rom war immer mit dem Besúch des Vatikan verbunden. Die gesamte Stadt konnte damals mit dem Bus befahren werden und man konnte direkt neben den historischen Orten parken. Die Stadtrundfahrt und auch die Besuche der Sehenswürdigkeiten fanden am Vormittag statt. Die Mittagszeit haben wir meistens in der Innenstadt verbracht und sind oberhalb der Spanischen Treppe in den Park der Villa Borghese gegegangen. Am Nachmittag sind wir dann in den Vatikan gefahren, wo wir dann auch gegessen haben. Meistens sind wir gagen Mitternach wieder zurückgefahren.

     
Blick von der Villa Borghese auf Rom Kolosseum Kolosseum
Kolosseum Kolosseum Kolosseum

Ausflug Vatikan

Die Fahrt zum Vatikan war aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens immer etwas abenteuerlich. Einige Gäste haben diesen Teil aber nicht mitgemacht und waren in Rom geblieben. Man konnte damals in den 80er Jahren mit dem Reisebus tatsächlich noch auf !!!! dem Petersplatz parken, was für uns natürlich sehr bequem war. Die meisten von uns waren von dem Bauwerk begeistert, und auf einer der Touren (1987) haben wir tatsächlich Papst Johannes Paul II. auf dem Platz getroffen, wovon es aber leider keine Fotos gibt.

     
Via della Conciliazone Petersplatz Petersplatz

Ausflug Pompeii

Der Ausflug nach Pompeii fand am Vormittag statt. Die Stadt wurde 79 n.Chr. beim Ausbruch des Vesuv verschüttet und war damals teilweise ausgegraben worden. Ich hatte damals die Erlaubnis, in der Stadt die Führungen durchzuführen. Das Ganze hat immer ca. 3 Stunden gedauert, bis wir uns auf den Weg zum Vesuv gemacht haben.

     
Gladiatorenschule Gladiatorenschule Amphitheater
Via dell'Abbondanza Via dell'Abbondanza Via di Stabia
Forum (Vesuv im Hintergrund) Fußbodenheizung Badehaus (mit den Mumien)

Ausflug Vesuv

Der Besuch des 1281 m hohen Vesuv fand nach der Besichtigung von Pompeij am Nachmittag des gleichen Tages statt. Die Anfahrt auf den Vesuv war damals sehr schmal, weshalb es immer wieder zu haarsträubenden Rangiermanövern mit unseren Bussen kam, für die die Straßen nicht gemacht waren. Der enge Parkplatz und das Kassenhaus befanden sich ca. 200 Höhenmeter unterhalb des Kraterrandes. Man musste also noch einen langen Aufstieg über nicht befestigte Sandwege auf sich nehmen. Das Ganze war nicht ganz ungefährlich, wurde aber mit einem Ausblick fast bis zu unserem Camp belohnt.

     
Aufstieg Blick in den Krater Blick zum südlichen Kraterrand

Ausflug Sperlonga

Sperlonga wurde in der Antike gegründet und wird Kaiser Tiberius zugeschrieben. Außerdem galt die Stadt lange Zeit als Zufluchtsort für Schmuggler. Sie liegt etwa auf halbem Weg zwischen Rom und Neapel. Die Altstadt ist von Meerseite nur zu Fuß begehbar, da sie aus kleinen Gassen mit vielen Treppen besteht. Der Rainbow-Ausflug fand am Nachmittag ab 16/17 Uhr statt, so dass wir den Sonnenuntergang beobachten konnten. Am Abend gab es für uns die Möglichkeiten, in der Altstadt essen zu gehen und bei den Veranstaltungen zuzusehen. Rückkehr war meistens in der Nacht gegen 01.00 Uhr.

     
Anfahrt Blick auf den südlichen Strand Sonnenuntergang

San Felice

San Felice Circeo liegt am Monte Circeo, einem steil aus der Pontinischen Ebene aufragenden Kalkberg direkt am Tyrrhenischen Meer. Er liegt im 1934 gegründeten Circeo-Nationalpark. Der Berg, der ursprünglich tatsächlich eine Insel war, wird nach der Überlieferung mit der Insel der Zauberin Circe gleichgesetzt. Wir haben in den Jahren 1987 und 1988 unsere Tauchausflüge in diesem Bereich gemacht. Unter dem Berg gibt es kleine Grotten, in die man eintauchen kann.
         

Fondi

Der Markt in Fondi wurde von uns am Sonntagmorgen für ca. 3 Stunden besucht. Man konnte sehr günstig Sommersachen, Leder- und auch Haushaltswaren sowie frische Lebensmittel der Region kaufen. Fondi ist nach Paris Sitz des weltweit zweitgrößten Großhandels für Agrar- und Lebensmittelprodukte.

 

SABAUDIA - DISCOTHEK "ATLANTIS"

Die Diskothek gibt es heute (2016) nicht mehr. Das Schwimmbad und das Gebäude stehen noch und verfallen langsam.  

zurück Fotos, Texte, Grafiken: JH reisen - Rainbow-Tours - Google Daten und Links ohne Gewähr (03.2017)