05.09.2020 / Sonnabend

  

.............morgens um 6 am Flughafen...............wir hatten einen Germanwings-Direktflug von Hamburg nach Bastia....................nach dem Start konnte ich endlich mal eine Luftaufnahme vom Airbus-auslieferungszentrum in Finkenwerder machen..............da hatte ich schon lange drauf gehofft..............die nächsten Bilder sind über den westlichen alpen entstanden, wo sich die sonne an den bergflanken gespiegelt hat..............unser Flug war ruhig, weshalb wir auch keine "spuck-Tüten" teilen mussten..........auch an der Insel Elba sind wir vorbeigeflogen, wo wir zuletzt 2015 Urlaub gemacht hatten.........in bastia sind wir aus der nördlichen richtung gelandet..............etwas ungewöhnlich.........

  

.............der flughafen bastia-poretta hat eine gute anbindung und wird von vielen europäischen airlines angeflogen, besonders zwischen april und Oktober.............das nagelneue Löschfahrzeug hatte sich für mich schon aufgestellt................naja..........dann kam das chaos bei der leihwagenfirma...........sonnabends kommen die meisten touristen und auch einheimische aus Frankreich auf die insel.............alle wollen nur eines...........einen leihwagen..........und treffen auf die "korsische gemütlichkeit"..........wir hatten den Wagen zwar reservert, aber was heißt das schon................irgendwie waren wir nummer 80 in der schlange von pöbelnden und protestierenden menschen, die von 1 bis 2 mitarbeiteren der leihwagenfirma bearbeitet wurden..................sehr warm, kein wasser, stehen...................auch die älten menschen..............so nach fast 2 stunden hatte die leihwagenfirma mehr personal organisiert, was das chaos etwas beseitigt hat..............wir haben ein vollelektrisches fahrzeug bekommen, was wir nicht bestellt hatten...............mir war da schon klar, dass wir aufgrund der reichweite des Autos nicht alles machen konnten, was wir geplant hatten..................eine beschwerde meinerseits war sinnlos....................also haben wir uns zwangsweise in das "abenteuer Elektroauto" gestürzt....................auf dem weg zu unserem gemieteten haus haben wir schon korsisches essen in einem neuen supermarkt besorgt...................aber shampoo mit caramel-duft haben wir dann nicht gekauft...........ist für kleine kinder, um ihnen das haarewaschen schmackhaft zu machen............

  

........unser haus haben wir nach ca. 1 Stunde erreicht............es liegt bei moriani-plage am fusse der castaniccia bei cervione.................ein traumhafter ausblick auf die berge und das meer hat uns für das vorherige chaos entschädigt...........der vermieter war kurz bei uns und hat alles erklärt..............das "korsiche Buffet" bestand aus einheimischen Käsesorten, Wildschweinsalami, schinken und frischem baguette...............das hat sich dann vom nachmittag bis in den späten abend hingezogen.............ach ja..........wein, cider und bier gab's auch.............danach haben wir wieder mal "mau-Mau" gespielt................wer diese tagebücher liest, weis wie das ausgegangen ist..............

  

06.09.2020 / Sonntag

  

...............die Ehefrau wird morgens zum "Zombie", wenn es keinen kaffee gibt............gut, dass wir nicht an filter gedacht hatten............aber küchentücher tun's auch..............der Tag hat uns mit sonne, Wärme und dem Ausblick auf die Insel Elba begrüsst................wir sind dann mit unserem auto auf eine kleine Erkundungstour in die Berge gefahren................das Auto stammt aus China vom hersteller "Aiways".............schöner plastiklook, aber sehr gross und sehr schnell.............der hersteller hat mit der Korsischen Inselregierung einen Deal gemacht und 100 Fahrzeuge dieses Typs als leihwagen zur verfügung gestellt..............Korsikas regierung hatte vor einiger Zeit beschlossen "grüner" zu werden.............das war ein Beitrg dazu.............nur...............es gibt fast keine Ladestationen auf der Insel, besonders auf der Westseite................wir sind also in den östlichen bereich der Castaniccia gefahren und haben das Auto in den Serpentinen getestet...............

  

.........erster stop war der ort venzolasca mit seinen 2000 Einwohnern, von denen uns einige genau beobachtet haben............von hier hat man einen guten ausblick auf die ostküste bis nach bastia..........unsere fahrt führte uns weiter bis nach vescovato, entlang einiger friedhöfe, die auf korsik alle am berghang gebaut werden............der ort existiert schon seit dem 11. jahrhundert...........,bevor wir durch die engen gassen zum marktplatz durch fahren konnten, kamen uns ein paar jäger entgegegen, die frisch erlegte wildschweine hinter sich herzogen...........wenn man hier wildschwein essen möchte, dann werden die tiere fast immer erst kurz davor geschossen..............auf dem marktplatz befinden sich einige denkmäler zu den weltkriegen und aus der zeit napoleons..................hier wurde auch eine der ersten komödien mit louis des funes "la vendatta" gedreht, in der es um einen ehrenhaften banditen geht..............wurde nie in deutschland gezeigt............

   

.............das nächste ziel war der ort penta-di-casinca, der wie eine burg über der küste liegt.............in dem ort hat man alte fotos in plakatgrösse angebracht, die zeiegen, wie es vor über 100 jahrfen ausgesehen hat...........................der ort stammt aus dem 16. Jahrhundert, wovon die traditionellen steinbauten und wehrkirchen zeugen................auch hier  ist die Elektromobilität angekommen............auch wenn es sich um ein selbstgabautes "elektro-Irgendwas" gehandelt hat.............unser auto lief bis hierhin ganz gut...........wir konnten aber sehen, dass die tatsächliche batterie-reichweite nicht der versprochenen entsprechen würde.............

   

.............wir sind aus den bergen an die küste gefahren, wo wir an einem neueren denkmal angehalten haben, das mit der rückeroberung der insel im 2. Weltkrieg zu tun hat.............an diesem ort haben wenige korsen im jahr 1943 einen konvoi der deutschen überfallen und zerstört...............danach haben wir in moriani-plage angehalten und wollten geld holen.............aber die geldautomaten auf korsika funktionieren nicht immer...............das kenne ich schon aus den 90-er jahren..................aber unser geld hat noch gereicht, um in einer bar neben dem supermarkt ein bier und einen caipirinha zu bezahlen..............nebenher lief ja noch formel 1............also gut für mich...................am abend haben wir noch das fussballspiel deutschland-schweiz geschaut..............

   

07.09.2020 / Montag

    

.......schade, dass man in deutschland nicht jeden morgen diesen ausblick hat...............blaues meer .................maria hat rührei mit bacon gemacht, was wie immer lecker war und auch den einheimischen riesenameisen geschmeckt hat............die ameise auf dem foto ist fast 2 cm lang............bei 25° sind wir nach süden gefahren.............an der hauptstraße weisen schilder auf die vielen grossen und kleinen campingplätze an der küste hin............wir haben einige davon bereits 2004 gesehen, als wir hier nach Campingplätzen für unsere Reisen gesucht hatten...........aber der "riva-Bella" wird wohl auch heute nicht unser ziel werden..............wer will mich schon ohne kleidung sehen...........igitt..............

   

.............unser ziel heute waren die ausgrabungen von aleria...........hier gab es schon vor 2500 jahren die ersten griechischen siedlungen.............das Fort matra wurde nach einer genuesischen famile benannt, die hier im 16. Jahrhundert gelebt hatte...........die dazugehörige Kirche saint-marcel wurdE später errichtet und gehört heute zu den historischen orten korsikas.............im fort befindet sich ein museum, das sich mit den ausgrabungen rund um aleria und der geschichte beschäftigt...............auch auf dem weg vom parkplatz zur festung gibt es zahlreiche neue hinweistafeln zur geschichtlichen entwicklung..............normalerweise ist der ort ziemlich überlaufen..............

  

..........im museum werden auf mehreren ebenen fundstücke aus der zeit der griechen, römer und etrusker ausgestellt............die ausgrabungen haben erst 1958 begonnen........inzwischen hat ein künstler einige bronzefiguren entworfen und bei den ausgrabungen aufgestellt.............die ausgrabungen sind hier abgeschlossen..............dabei wurden badeanlagen, tempel, Häuser und auch geschäfte freigelegt............wir waren bei der besichtigung bei inzwischen über 30° ziemlich allein...............naja, bis auf ein paar eidechsen................

   

.......zum ausgrabungsgebiet gehört auch ein antikes amphitheater, das aber nicht zugänglich ist.................nach der besichtigung haben wir das Restaurant "Bella Vista" besucht, das vom hochplateau einen schönen ausblick auf die Küste bietet.................ich habe eine Wurstplatte bestellt...........das war mehr als ich schaffen konnte...............maria hat also mithelfen müssen............nur sie hatte Eis bestellt..............lecker zusammen.................weiter nach süden sind wir nicht mehr gefahren, weil das wetter dort schlechter wurde und wir ziemlich kaputt waren...........also haben wir noch kurz an der Apotheke angehalten, um ein paar kleinigkeiten zu kaufen...................danach haben wir an unserem haus etwas ausgeruht..............ich habe noch eine flaSCHE BIER ZU MIR GENOMMEN..............so etwas würde man in deutschland nicht verkaufen...........im anschluss haben wir uns entschlossen zum strand zu fahren...............hier waren auch große hinweisschilder aufgestellt worden, auf denen die aktuellen verhaltensregeln zur corona-pandemie zu lesen waren...............

  

.............der kleine strandort heißt prunete und besteht eigentlich nur aus ein paar Häusern, einem alten wehrturm, zwei Restaurants und einem angrenzenden campingplatz.............wir waren hier nur so 2 stunden, bis wolken aufzogen und die sonne weg war................beim einkaufsstop habe ich noch ein foto der neuen feuerwache von cervione gemacht, die früher im ort selbst lag und schwer zu erreichen war..............bei uns auf der terasse hatte sich später eine kleinere Gottesanbeterin eingefunden, die auf der jagd nach insekten war............wir haben nach dem abendessen draussen gesessen und mit einer "Anti-Mücken-Kerze" und etwas Wein gekniffelt.............wobei ich mal wieder einen Stuhl kaputt gemacht habe.............holzlatten halten nicht alles, vor allem, wenn sie trocken sind und falschherum angebracht wurden..............später haben wir wieder ein spiel aus der nations-league geschaut..............niederlande gegen italien..............

   

08.09.2020 / Dienstag

   

............die Frühstücksmarmelade auf kosika schmeckt - im gegensatz zu den marmeladen bei uns - tatsächlich nach den früchten, die darin sein sollen................wir hatten für den tag einen ausflug nach bonifacio geplant, also zur südlichsten stadt frankreichs.................wir wollten dabei testen, wie weit man tatsächlich mit einem reinen elektofahrzeug kommt.............360 km waren im auto angezeigt............die 2-stündige strecke lag bei 160 km..................unterwegs haben wir nur kurze fotostops gemacht.................die bucht von solenzara, der wehrturm bei fautea.............ein fahrzeug des katastrophenschutzes vom festland..................neue solaranlagen................schließlich hatten wir bonofacio erreicht.................wir waren zuletzt vor ca. 15 jahren hier..............viel hatte sich nicht geändert............nur.........es war noch chaotischer geworden, was das parken betraf................wir sind also in die oberstadt gefahren, haben vergeblich einen parkplatz gesucht, sind durch die Stadt gefahren und zurück nach norden gefahren..............die stadt war echt überlaufen..................

   

........unser ausweichziel war jetzt der strand von rondinara, der nur ein paar kilometer nördlich von bonifacio liegt und als einer der schönsten strände korsikas gilt...............naja, das wussten auch viele andere...........aber wir haben problemlos einen parkplatz bekommen und haben es uns am strand bequem gemacht.............hier hat sich alles etwas verteilt, so dass man nicht den Eindruck hatte, es sei überfüllt.....................ein paar jugendliche wurden vom starnd abgeholt und auf eine riesige Yacht gefahren.............nicht sehr "corona-konform"..............das sah für uns nach einer party auf dem meer aus.................am späten nachmittag sind wir dann wieder zurück gefahren, nicht ohne einen stop für ein fahrzeug der feuerwehr von Fautea zu machen, das am strand stand..............

   

.........am abend sind wir zum strand gefahren und haben im restaurant "marco Polo" gegessen..............Blick aufs meer und leckere Pizza, die auch nicht teuer war...........meine Pizza hatte keinen Tomatenbelag, sondern einen belag aus Mozzarella............nach dem Essen haben wir in unserem haus noch ferngesehen...........es gab das nations-League Fussballspiel Frankreich gegen Kroatien...........danach habe ich noch die tour für den nächsten tag vorbereitet.............

   

09.09.2020 / Mittwoch

    

.......heute war wieder sehr schönes und ungewöhnlich warmes wetter............wir sind in die Castaniccia gefahren..........der name kommt von den Edelkastanien, die es hier zuhauf gibt, und von denen sich die Tiere ernähren..............wenn man auf Korsika unterwegs ist, muss man daher mit allem rechnen...........Kühe neben der Strasse oder Ziegenherden, die nicht aus dem Weg gehen wollen............die strassen sind nicht ungefährlich..............unser "China-Auto" wurde heute einem weiteren test unterzogen............

  

........an der strecke gibt es auch hinweisschilder zur geschichte korsikas oder den gemeinden, die in der nähe liegen.................nur..........alles ist fast immer mit schrott zerschossen und nicht mehr so ganz leserlich...........wir sind durch bereiche gefahren, wo im letzen jahr noch ein feuer ausgebrochen war............einige bergdörfer liegen abseits der straße und sind manchmal nicht ausgeschildert..............in den 30-er jahren gab es in der gemeinde tarrano nur 1 auto, mit dem man in 4-5 stunden nach bastia fahren konnte.................wir sind durch das valle D'AlesanI bis zum ort pedicroce gefahren..........der ort hat nur ca. 100 einwohner und wird von der historischen kirche saints-pierre-et-paul überragt, die bis 1691 erbaut wurde...............

  

......trotz der lage ist die kirche innen sehr gut erhalten...............vom eingang kann man die firma orezza im tal sehen, die die insel mit dem bekannten mineralwasser aus dem Orezza-Tal versorgt...........in der nähe liegt ein altes konvent, das im 2. Weltkrieg zerstört wurde...........hier hatten sich die korsen im 15. Jahrhundert erstmals gegen die genueser erhoben............auch in den jahren danach galt das konvent als ausgangspunkt für die unabhängikeitsbewegungen korsikas..................heute führen zahlreiche wanderwege an dem historischen ort vorbei...............ein weiterer historischer ost entlang unserer strecke war morosaglia...........hier hatte pasqual paoli gelebt, der korsika mitte des 18. jahrhunderts in eine eigene nation verwandelt hatte..........und mehrmals verbannt wurde...........er starb 1807 in der verbannung in england...............

   

.........wir haben uns den museumsbesuch gegönnt..............einen informativen film und viele historische schriftstücke gesehen............neben dem museum gibt es in dem haus auch die grabstätte paolis zu sehen, die man ohne den besuch des museums nicht betreten kann............ursprünglich war Paoli in england in der westminster abbey in london begraben worden.............1889 wurde er nach morosaglia überführt.........am ortsausgang erinnert noch ein weiteres monument an paoli.............von morosaglia aus gab es einen guten ausblick in die berge rund um den monte cinto............über ponte leccia sind wir weiter nach ponte Novu gefahren............hier wurden die Korsen unter paoli am 09. mai 1769 von einem französischen heer geschlagen..................im ort gibt es einen modellbauer, der seit 20 jahren eine miniaturversion aus kleinen schiefersteinen baut.............am längsten fluss korsikas, dem golo, haben wir noch einen kurzen fotostop gemacht.............

   

........heute lohnte es sich nicht, am strand zu liegen...........wind, keine sonne, erste anzeichen für schlechteres wetter..............also haben wir an unserem haus bei cider und bier gefaulenzt...........abends hat maria frische nudeln gekocht, die wir im supermarkt zum test gekauft hatten...............jeden abend wurstspezialitäten zu essen, geht eben nicht.............aufgrund der frische wurden die nudeln etwas klebrig............aber mit pesto und parmesan war es o.k.................danach haben wir noch draussen gesessen und planungen für die nächsten tage gemacht.............

   

10.09.2020 / Donnerstag

    

........grosseinkauf war heute angesagt...........das Wetter war nicht ganz so gut, was Auch angesagt wurde.............aber immerhin warm und kein regen..............wir haben also gefaulenzt, am nachmittag eine korsische Wurstplatte und stinkenden korsischen Käse gegessen.............dazu ein schlückchen Wein............

   

........o.k..............am Abend gab's die Platte noch einmal..........ist sooooo lecker..............und dann wurde wieder gewürfelt..............diesmal hat mich maria auch beim Kniffeln "abgezogen"..............mit 'nem 6er-Kniffel Starten................essen gehen wollten wir heute nicht mehr..............wir haben später noch ein paar TV-Serien über den Laptop geschaut................

   

11.09.2020 / Freitag

    

.........heute war auch kein gutes Wetter, aber es war immer noch warm............die Wetterdienste hatten allerdings regen und gewitter angesagt, was man auf korsika durchaus sehr ernst nehmen sollte.........wir haben also im haus gesessen, gelesen, fotos angeschaut...................die Wetteränderung hat man dann schon hinter den bergen sehen können.............wir sind zum strand gefahren und haben im restaurant zu abend gegessen..............

    

.........vom restaurant aus haben wir über dem meer mehrere regenbögen übereinander gesehen..............ein sicheres zeichen für anderes wetter.............ich habe eine pizza mit käse und salami gegessen, während sich maria miesmuscheln in senfsosse gegönnt hat.................später habe ich im  haus noch die kleine flasche heinecken zu mir genommen.............danach kam das gewitter mit etwas regen................wir haben auf dem balkon oben gestanden und uns das gewitter angeschaut.............das fast taghelle foto mit dem blitz ist um Mitternacht entstanden..................in den bergen war das gewitter sicherlich etwas heftiger..............

   

12.09.2020 / Sonnabend

    

.........nix strom am morgen............kommt nach solchen gewittern schon mal vor............die versorgung auf der insel ist zwar sicher, aber eben nicht immer.............wir sind heute nach saint florent gefahren, einem ort an der nordwest-seite der insel......................dabei sind wir auf einer neueren Strasse über den Col-di-Santo-Stefano gefahren.............die alte strasse gab es auch noch..............auf dem pass befindet sich ein weiteres denkmal, das an die Rückeroberung der insel im 2. Weltkrieg erinnert und marokkanischen soldaten gewidmet ist, die hier erfolgreich die Deutschen bekämpft hatten.............in der nähe befindet sich das wohnhaus von jean casale, einem "fliegerass" aus dem 1. Weltkrieg...............an der strecke befinden sich noch überreste von steinbrüchen und kupferminen.............und wenn eine Feuerwehrmanschaft beim mittagessen ist, bedeutet das glück für mich...............das fahrzeug war offensichtlich nagelneu...............

    

.........die landschaft hier heißt nebbio und ist natürlich auch ein weinanbaugebiet..................der "lac du padula" liegt mitten in dr landschaft und dienst seit 1991 der trinkwasserversorgung...........in sainte florent haben wir kurz vor der stadt geparkt...............auch heute war es ungewöhnlich warm.............der ort kann auch als das "Saint tropez" Korsikas bezeichnet werden.............hier gab es reichlich touristen in der innenstadt.................die Wohnungspreise sind hier auch sehr hoch..............am markt verlockte das frische gemüse...............naja, oder das eis für die "kleine Maria", damit sie nicht quängelt...........

   

........die alte genuesische festung stammt aus dem 15. jahrhundert...............leider haben unbelehrbare ihre namen in die aussenmauern eingeritzt, was nicht sehr schön aussieht...............der ausblick auf den Golf von Saint Florent und den gegenüberliegenden bereich desert des Agrigates, einem naturschutzgebiet, in dem man 7000 jahre alte menschliche behausungen gefunden hat...........vom hafen aus kann man auch segeltouren buchen, die um die insel herum führen...........

   

.........die boote am hafen zeigten an, wer hier urlaub macht.................wir haben jedenfalls hunger gehabt und uns in das strassencafe L'escale gesetzt............wurstplatte und überbackener Toast, dazu bier und wein..............und wieder unterschätzt, wie viel da serviert wird..............war jedenfalls wieder sehr lecker und erstaunlicherweise nicht teuer.............ich habe das bier aus einer anderen brauerei probiert..........auf dem weg zurück zum parkplatz konnte ich noch ein boot der küstenwache ablichten............das auto hat uns mit einer "kuscheligen" temperatur erwartet............

     

..........wir sind dann entlang der Küste in richtung patrimonio gefahren.............am strassenrand befindet sich ein marokkanischer nationalfriedhof für die gefallenen im 2. Weltkrieg............im ort patrimonio haben wir die alte Kirche von aussen besichtigt und eine 3000 jahre alte steinfigur gefunden............das gebiet ist eines der besten weinanbaugebiete auf korsika.............danach sind wir über den Col de teghime gefahren, einem pass auf fast 1000 m höhe, an dem 1943 verbittert gekämpft wurde..............

    

..........in der neuzeit wurden hier einige denkmäler und gedenkplaketten errichtet............weiter ging es in die aussenbezirke von bastia.................von hier aus sind wir über die neue autobahn wieder nach süden gefahren.........dabei habe ich mal das "gaspedal" des autos durchgetreten...........das drehmoment war enorm und die beschleunigung mit einem Sportwagen vergleichbar.........nur endet das ganze bei 160 km/h............nach einer kurzen pause in unserem haus sind wir zum strandrestaurant in prunete gefahren................naja, Pizza für mich war o.k.................aber das, was maria da mit den saugnäpfen dran gegessen hat.............bäh...........zu haus haben wir dann noch etwas ferngesehen...........wir waren ganz schön geschafft..........

   

13.09.2020 / Sonntag

    

........sonne, warm, faulenzen, auto aufladen, wäsche waschen, fotos speichern, eidechsen fotografieren................und der traurige versuch, am nachmittag Formel1 im haus zu gucken............ging nicht, weil der kanal nicht freigeschaltet war...............

    

...........wir sind nach Moriani gefahren, wo das rennen in einer bar neben dem Supermarkt gezeigt wurde..............bei einem Bier mit 0,15 l inhalt für 2 Euro und einem Pinacolada für maria haben wir noch 1,5 Stunden dort verbracht.................am abend waren wir im strandrestaurant und haben Pizza und burger gegesssen...............wieder sehr gut................bis in die Nacht haben wir dann noch karten gespielt, die tour am nächsten tag vorbereitet und die jagenden eidechsen an der hauswand beobachtet................leider haben wir dabei eine Gottesanbeterin von einem Stuhl direkt vor eine versteckte Eidechse gesetzt..........ging nicht gut aus für die Gottesanbeterin und hat bei uns "schuldgefühle" hervorgerufen..................

    

14.09.2020 / Montag

   

.........heute sind wir in die berge gefahren..........die strecke führte uns entlang der korsichen Eisenbahnstrecke nach ponte leccia................im ort gibt es nur eine brücke über den fluss golo...........die ursprüngliche brücke aus der zeit der genueser wurde zerstört und im 19. jahrhundert ersetzt..............hier wird auch vor hochwasser gewarnt, was man ernst nehmen sollte................in der entfernung haben wir schon die Berge rund um den monte cinto gesehen..............auf dem weg dahin haben wir einen der milane fotografieren können, die es hier auf korsika in grösserer anzahl gibt.................heute ist maria gefahren..............es ging eigentlich nur am fluss asco entlang.................

   

.........an der strase befindet sich ein abenteuer-kletterpark "in terra corsa".................ich hatte hier vor 15 jahren reisegäste hingebracht.................die bilder zeigen die felswände in 100 bis 150 höhe.............man kann hier klettern................und an drahtseilen von einer seite zu anderen rutschen..............nix für mich...............die ungesicherte strasse von hier aus war nur noch so schmal, dass zwei autos kaum aneinader vorbei passten................maria hat sich "gefreut"..........ich hätte ihr das auch vorher sagen können.................wir sind also recht langsam vorwärts gekommen und haben immer gehofft, dass uns kein Camper entgegen kommt.............

    

.........im ort asco, der auf ca. 400 m höhe liegt, wiesen die ersten schilder darauf hin, dass wir auf dem weg in ein wintersportgebiet waren...................das konnte man auch auf den informationstafeln nachlesen.............tiere gab es hier auch...............und die Wasserversorgung war auch erneuert worden.............ein feuer in diesem gebiet hätte fatale folgen und wäre normalerweise nur aus der Luft zu löschen...............am eingang zum Asco-naturpark hat uns ein grandioser ausblick begrüßt...............da hatten wir echt glück mit dem wetter, was hier in den bergen fast nie so schön und sonnig ist..............bei immer noch 25°.................

    

.........wir haben auf dem weg immer wieder angehalten und ein paar fotos gemacht.................frische gebirgsluft hat man ja nicht alle tage................die Ski-station haute asco liegt auf der höhe von 1420 m.............das skiegebiet wurde 1964 eröffnet und im jahr 1992 geschlossen............danach geschah viele jahre nichts..................die neueröffnung mit neuen skiliften, schneekanonen und gebäuden fand im jahr 2015 statt................

    

.........haute asco liegt fast auf der hälfte des korsischen höhenwanderweges GR 20.........vielen wanderern werden hier übernachtungen in zelten oder einfachen zimmern angeboten, was auch intensiv genutzt wird..............von hieraus gibt es auch wandertouren auf den höchsten berg monte cinto und in andere teile des hochgebirges...............die berge sind nur bis zu 2800 m hoch, aber sehr anspruchsvoll.............eine gute vorbereitung und gute ausrüstung sind ratsam........

     

.........auf dem weg zurück haben wir uns im Wald am Fluss eine pause gegönnt............maria hat ihre füsse tiefgekühlt, weil das wasser doch kälter war, als gedacht.............wir haben wurst und brot gegessen und in der sonne gesessen...........auf der rückfahrt haben wir noch an einem schildkrötenzoo angehalten, der aber nach einem unwetter geschlossen wurde.............ein größerer schildkröten-zoo "a Cupuletta" befindet sich auf der anderen seite der insel bei dem ort vero.....................wir sind dann weiter über ponte novu zurück zu unserem haus gefahren..............wir waren wieder ziemlich kaputt..............

    

15.09.2020 / Dienstag

    

...........heute haben wir nur einen kleinen ausflug in die berge gemacht.........der ort cervione wurde bereits 1533 erwähnt liegt oberhalb unseres hauses.........hier wurde der baron Theodor von neuhoff 1736 zum König gewählt............der ehemalige sitz des Bischofs wurde zum königspalast............der ort hat sich seit unserem letzten besuch 2006 etwas verändert...........die schule war modernisiert worden, malereien verzieren den ort...............die kirche war auch renoviert worden.............und am markplatz vor der kirche haben sich noch immer menschen in den bars getroffen.............die mich und maria natürlich genau beobachtet haben............

    

...........oberhalb der schule befindet sich das alte Familienrestaurant "u casone", das wir 2006 auch schon besucht hatten............hier haben wir für den abend einen platz reserviert und ein paar fotos gemacht............danach sind wir wieder zu unserem auto gegangen..............in der nähe standen zwei fahrzeuge, die den umgang der korsen mit ihren fahrzeuge aufzeigen............50 jahre fahren, bis es auseinandergerostet ist oder............einfach an ort und stelle verrotten lassen.............nachdem wir noch das gefallenendenkmal im ort abgelichtet hatten, sind wir weiter zum Wasserfall "cascade de L'ucelluline" gefahren...........war eher ein rinnsal als ein wasserfall, aber von touristen gut besucht..................

    

 

.........an einem baum gegenüber dem Wasserfall haben die besucher als liebesbeweis statt schlössern einfach irgendwelche bänder an einem baum befestigt..................weiter ging es über santa-maria-di-poggio in richtung castellana..............auf dem weg dahin haben wir an einem brunnen angehalten, aus dem man nicht trinken konnte.............der brunnen war vor langer zeitz von einem industriellen errichtet worden, damit man dort wäsche waschen konnte.............im 2. Weltkrieg stürzte hier ein B-17 Bomber mit dem namen "Schnapps Yoyo" ab.............von der bergstrasse aus hatte man einen schönen ausblick auf die Küste und auch kirchen, wie die eglise San nicolao............

    

.........auch die Kirche in Santa-lucia-di-Morian war einen stop wert..........danach wollten wir noch honig kaufen und sind dazu auf eine "farm" gefahren.............nur leider hat uns niemand aufgemacht, obwohl offensichtlich jemand zu haus war............in  Moriani haben wir ein paar souvenirs gekauft und sind dann in der fussgängerzone zum eisessen gegangen...............auch ich konnte diesmal nicht widerstehen............mit medizin gehts schon...............danach sind wir an einer plakette für admiral ortolli vorbeigekommen..........dieser ist auf dem friedhof des ortes begraben...........er war einer der höchstdekorierten Soldaten im 2. Weltkrieg, wo er u.a. die französischen Exiltruppen bei ihrer landung in der Provence oder bei der sicherung von australien befehligt hatte..........nachdem wir zwei traurige strandbars passiert hatten, sind wir zum denkmal für pascal paoli gekommen, der von hieraus ins exil nach england geschickt wurde...........

    

...........in der nähe befindet sich auch noch ein haus, an dem eine gedenkplatte für paoli angebracht wurde.................nach einer pause bei uns im haus sind wir am abend ins restauran "u casone" gefahren...............also eine reservierung ist echt ratsam.............ich habe mal wieder die gemischte wurstplatte gegessen und maria hat sich eine "wildschweinterrine" mit brot gegönnt.............lecker...........danach gab es für maria "8-beinige krabbeltiere aus dem meer mit augen und fühlern"...............würg..............ich habe steak mit pommes gegessen............unser fazit war, dass das restaurant auf jeden fall empfehlenswert ist.............und wenn man in die Küche schauen kann, ist das sowieso ein gutes zeichen..............dazu noch freundliches personal.............

    

16.09.2020 / Mittwoch

      

..........nach dem "üppigen" frühstück sind wir nach süden gefahren und haben am etang d'urbino angehalten, einem binnensee, wo es bis vor wenigen jahren austernzuchten gab............das gewässer wurde durch eine algenart geschädigt, weshalb man dort nichts mehr züchten kann...............das restaurant am see kannte ich noch von früher.........jetzt sah es nicht mehr sehr einladend aus................weiter im Süden liegt der kleine ort Ghisonaccia mit 4500 einwohnern.................vile zu sehen gibt es dort nicht..........am Rathaus befindet sich ein grosses denkmal für die gefallenen der Weltkriege....................ansonsten ist der ort sehr touristisch geprägt und hat schöne Sandstrände mit mehreren grossen campingplätzen, die ca. 3,5 km entfernt sind.............

   

.............die kirche saint michel stammt aus der mitte des 18. jahrhunderts, ist aber nichts besonderes...............die neue feuerwache in der nähe war leider von hohen hecken und mauern umgeben, weshalb ich nur ein paar sehr alte fahrzeuge der verwaltung ablichten konnte.............auf dem weg weiter nach süden kündigte sich schlechtes wetter an, was auf korsika mit besonderer vorsicht zu genießen ist..............wir sind also umgedreht, haben noch eingekauft und sind zu unserem haus gefahren..............hier blieb das wetter noch bis in die Nacht schön, aber der süden hat ein nettes unwetter bekommen.............abends haben wir draußen lecker gegessen und gekniffelt.............

    

17.09.2020 / Donnerstag

........nach dem späten frühstück sind wir an den strand gefahren und haben ein paar stunden gefaulenzt................und merkwürdige fotos gemacht...........maria war sogar im Wasser..............auf dem Rückweg haben wir beim supermarkt gestoppt und lebensmittel eingekauft............auch Souvenirs waren schon dabei.............nur die Auswahl fiel etwas schwer..............

   

..........wir haben auch einen kleinen rumkuchen gekauft..........so als "nachmittags-Snack".............naja, das war Rum pur..............und irgendwie zu stark bzw ungeniessbar.................auf der dachterasse haben wir bei einem Erfrischungsgetränk noch gelesen und gefaulenzt..............am abend sind wir wieder nach cervione gefahren, um im "U-Casone" noch einmal zu essen............diesmal gab es u.a. "Chevre-Chaud" für mich und Käsekrapfen für Maria............ich habe gleich mal geschaut, wie das dortige rezept aussieht...........danach haben wir den abend auf der dachterasse ausklingen lassen.........

  

18.09.2020 / Freitag

     

........maria hat sich heute etwas ausgeruht und schon mal ein wenig gepackt............ich habe mich zum alten Rainbow-Tours-Campingplatz aufgemacht, um zu schauen, was sich so in den letzten 13 jahren geändert hat...........naja........nicht viel..........die 80-jährige Campingplatzbesitzerin kam sofort aus ihrem haus, als sie von ihrem mitarbeiter erfahren hatte, dass ich da bin.............wir haben uns den Platz angeschaut und ein paar informationen ausgetauscht.........für mich war das wieder wie ein "deja-vu"............auf dem platz wurde viel in den sanitär- und Küchenbereichen gemacht...........aber der rest verfällt weiter..........

    

...........die Bungalows aus dem alten Rainbow-Tours-Camp, das hier von 2005 bis 2007 stattfand, waren inzwischen an eine andere stelle versetzt worden.............wir haben 2 stunden miteinander geredet...........die Zukunft ist für diesen campingplatz etwas ungewiss..........danach bin ich zum sportboothafen taverna in der nähe gefahren, wo sich in den letzten 15 jahren nichts geändert hatte..........alle plätze belegt................danach habe ich maria abgeholt und bin mit ihr zum strand gefahren................nach ein paar stunden sind wird noch zum supermarkt gefahren, um ein paar mitbringsel zu kaufen............an der feuerwehrstation daneben konnte ich ein neues fahrzeug ablichten...........am späten nachmittag haben wir wieder auf der dachterasse gesessen und uns gesonnt.............nicht ohne BieR............in dem Fall "Korsisches IPA".........ganz lecker und stark................bis in die späte nacht haben wir noch druaßen gesessen und alles aufgegessen, was wir noch im kühlschrank hatten..............

   

19.09.2020 / Sonnabend

      

..........heute haben wir nur unser Haus aufgeräumt, das nicht so verwüstet war, wie man es bei uns gewohnt  isT...........und uns anschließend mit dem vermieter getroffen..............erstaunlicherweise wollte er kein extra-geld für den strom haben, mit dem wir unser auto aufgeladen haben..........auch die reparatur des Stuhls hat er nicht in rechnung gestellt.............die abgabe des autos war im gegensatz zur abholung schnell erledigt................am flughafen herrschte aber trotzdem das übliche chaos am wochenende, auch bei der gepäckabgabe...........ging aber trotzdem relativ schnell...............unser germanwings-flieger landete etwas später...............

    

.........beim einsteigen in unsere maschine habe ich noch ein bild einer älteren maschine vom typ atr-72 von air corsica machen können...........nach dem start konnten wir noch ein paar bilder von der insel machen, speziell vom hochgebirge, wo wir noch vor ein paar tagen waren............beim anflug auf hamburg konnten wir diesmal fast bis zur nordsee schauen..............und mussten uns nach der landung zum Corona-test begeben............Korsika war ja zum risikogebiet erklärt geworden.............fast 2 Stunden Schlange stehen vor dem Testzentrum und im terminal Tango...............etwas Bürokratie, einmal in der nase bohren lassen und weg............mit dem taxi nach haus und auf den Balkon in die sonne...........ein paar reste vom Korsischen Essen hatten wir noch mitgebracht............nach ein paar Tagen gab es die testergebnisse.........negativ.........und unsere Quarantäne wurde aufgehoben............

     


zurück Fotos, Texte, Grafiken: JHreisen - Wikipedia Daten und Links ohne Gewähr (05.2021)